KULTURPROJEKTE NIEDERRHEIN E.V. /// FÖRDERUNG REGIONALER VERNETZUNG AM NIEDERRHEIN


kulturprojekte niederrhein logo  10-12. Feb. 2024


TerraBanda

  • Samstag, 10. Februar 2024 | 20:00 Uhr
    Kunstkate Volksdorf, Eulenkrugstraße 60, 22359 Hamburg

  • Sonntag, 11. Februar 2024 | 12:00 Uhr
    Jazzfrühstück im Wohnprojekt Parkhaus - Pinnasberg 27, 20359 Hamburg
    Das Konzert am Sonntag steht unter folgendem Motto: Die beiden Stadtteile Duisburg-Ruhrort und Hamburg-St. Pauli verbindet neben der Lage an einem Flusshafen und der Tradition als Amüsierviertel auch eine Stadtteilpartnerschaft. Ausgerufen von den beiden Bürgervereinen, wird die Verbindung seit ein paar Jahren von der GWA St. Pauli, Kulturprojekte Niederrhein e.V. sowie dem Lokal Harmonie in Ruhrort kulturell belebt. Wir freuen uns auf eine Wiedersehen in diesem Jahr! Im kulturellen Gepäck auf unserem Ausflug nach Hamburg sind diesmal TerraBanda.

  • Montag, 12. Februar 2024 | 21:00 Uhr (Einlass 20 Uhr)
    Al Hamra (Keller), Raumerstraße 16, 10437 Berlin


Andreas Günther - TerraBanda

  • Anna Mittner – Geige
  • André Meisner – Duduk, Sopran-Saxofon
  • Janco Bystron – Cello, Percussion
  • Andreas Günther – Klavier


In diesem Kooperationsprojekt treffen vier Musiker aus Hamburg, Hannover, Berlin und dem Niederrhein zusammen um eine kammermusikalische Brücke aus Einflüssen der Armenischen Volksmusik, zeitgenössischer Komposition und Jazz zu schaffen. André Meisner ist der Begründer des Deutschen Duduk Vereins und engagiert sich dafür den einzigartigen Klang der Duduk und die damit verbundene Armenischen Volksmusik dem hiesigen Publikum zu präsentieren. Nach einem gemeinsamen Konzert in Moers 2023 beschlossen Andreas und André einen kleine Konzertreihe für den Norden auf die Beine zu stellen. Da sind wir nun und freuen uns euch unsere Musik zu präsentieren...

Anna Mittner aus Berlin, hat bereits im Alter von 5 Jahren mit dem Geigenspiel begonnen und ihre professionelle künstlerische Ausbildung am renommierten Musikgymnasium Carl- Phillip-Emanuel-Bach in Berlin fortgesetzt. Ihr Studium absolvierte sie an der HMTM Hannover bei Prof. Ina Kertscher und ergänzte ihre Ausbildung durch Meisterkurse (u.a. bei Mitgliedern der Wiener Philharmonikern) und verschiedene Wettbewerbe (u.a. als Preisträgerin des Internationalen Königin-Sophie-Charlotte-Wettebewerbs).

Janco Bystron - Schlagzeuger und Cellist, studierte Schlagzeug an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden sowie an der Universidade Federal da Bahia in Brasilien und promovierte im Fach Musikwissenschaft. Seine Wissenschaftlichen Publikationen beziehen sich auf die Analyse und praktische Darstellung von Mikro- und Makrostrukturen in musikalischem Rhythmus und dessen Einbettung in sozio-kulturelle Praktiken. Als Schlagzeuger arbeitete er u.a. mit Künstlern wie Ricardo Caian, Leonardo Lima, Aiace Felix, Rowney Scott, Alex Mesquita, Alexandre Vieira zusammen und realisierte zahlreiche Bands und Projekte unterschiedlichster Stilrichtungen.

André Meisner ist Saxophonist, Duduk-Spieler und Musikpädagoge. Er ist Gewinner des Scholarships für das Fach Saxophon, Jazz in Laurino (Italien) unter Leitung von George Garzone und war Preisträger bei jazzwerkruhr mit der Band “Tonspur“ (beides in 2009). Er initiierte die experimentellen Konzertreihen "Druck im Raum" (in Zusammenarbeit mit Jan Klare) und "Electronic Cabinet" in Duisburg und wurde so zu einem wichtigen Unterstützer der lokalen Jazzszene. 2012 veröffentlichte er sein Solo-Album "Kreatur" (Mons Records), auf dem er eine einzigartige Mischung von purem Saxophonsound mit Effekten und Live Looping zu Gehör bringen konnte. Als Mitglied der Band "Jazzpiya" des kurdischen Sängers Necati Teyhani lernte er die Duduk kennen, deren Wurzeln er 2017 mit einer Armenienreise und dortigem Unterricht bei Arsen Petrosyan nachging. Seit 2018 ist er Schüler von Hovhannes Margaryan. Er ist Begründer und 1. Vorsitzender des Deutschen Duduk Vereins.

Andreas Günther - Der Hamburger Jazz-Pianist und Saxofonist studierte zwischen 2002 und 2006 Klavier und Saxofon an der Musikhochschule in Bremen. Er hat hat einige Jahre im Ausland verbracht und spielt als international tätiger Musiker Konzerte in Europa und Asien. Auftritte in Jazzclubs, wie dem bekannten Ronnie Scott`s Jazz Club in London, BFlat Jazz Club in Berlin, Scott's Jazz Club Belfast, Paradiso Amsterdam, Jazz Festival Skopje Mazedonien, JZ-Festival Shanghai China. Konzerte in Frankreich, den Niederlanden, Portugal, Österreich, England, Irland, Deutschland, Bosnien, Mazedonien, Japan und China. Andreas arbeitet mit internationalen Künstlern wie Yordan Kostov, Leonardo Susi, Fred Grenade, Alec Haavik, Kendra Morris, Toby Mak, und vielen anderen zusammen.

 
mehr Infos: Web